Camping ist nicht nur eine sehr gesunde Art Urlaub zu machen, es eröffnet auch einen ganz anderen Blick auf die Region, die man bereist. Deshalb ist es völlig OK, wenn Camper andere Menschen dafür begeistern, auf diese Weise die schönste Jahreszeit zu verbringen.

Gesundheit und neuer Blickwinkel

Selbst wenn Sie den Urlaub vorwiegend auf nur einem Platz verbringen, sind Sie vermutlich in dieser Zeit länger an der frischen Luft als das ganze Jahr über. Empfohlen wird in diesem Beitrag jedoch die Campingrundreise. Wenn Ihnen zum Beispiel auffällt, dass Sie Ihr Land fast nur von der Autobahn aus wahrnehmen und von vielen Regionen nur die Innenstädte der Metropolen kennen. Das können Sie ändern, wenn Sie sich entschließen, das Land mit einer Campingtour neu zu entdecken. Bei der groben Vorplanung der Reiseroute wird Ihnen vermutlich die Unterschiedlichkeit der Trekkingbedingungen auffallen, vor allem dann, wenn Sie nicht nur von Campingplatz zu Campingplatz fahren, sondern auch jeweils die Gegend zu Fuß oder mit dem Rad erkunden möchten.

Ausrüstung aus Webangeboten zusammenstellen

Trekking-Schuhe, Wetterjacken, Taschen und den geeigneten Rucksack können Sie sich dann aus Webangeboten zusammenstellen, zum Beispiel auf bergzeit.de. Von der Isomatte über Kletterschuhe bis zu Trekkingschuh und Zelt findet man alles, was man braucht. Starten Sie zum Beipsiel im Bayerischen Wald. Von dort geht es durch Sachsen, Brandenburg und McPom bis Rügen. Von dort aus die Ostseeküste entlang, dann durch Schleswig-Holstein und schließlich an der Nordseeküste entlang bis Ostfriesland. Sie durchqueren Niedersachsen, NRW und Hessen abseits der Autobahn und blieben jeweils 2-3 Tage an einem Ort. Der Endspurt könnte die Fahrt in den Schwarzwald mit einigen Tagen Aufenthalt sein und der krönende Abschluss das Klein-Walser-Tal im Allgäu.

Begeistern Sie auch Andere für Outdoor und Camping!

Ein Urlaub, um die Füße hochzulegen und zu chillen, ist das sicher nicht. Selten werden Sie im Urlaub so aktiv gewesen sein wie auf dieser Reise. Das Ganze dauert vier Wochen. Sie werden bestens erholt und erfrischt sein. Der sprichwörtliche Urlaub vom Urlaub in den Tagen danach ist absolut unnötig. Deshalb: Machen Sie ruhig Werbung für Outdoor und Camping. Sie tun sich und Ihren Mitmenschen damit etwas Gutes.

Tags: ,

Wer seinen Urlaub gerne auf dem Campingplatz verbringt und Fahrrad fahren zu seinen Hobbys zählt, sollte einmal eine Campingtour mit dem Fahrrad in Betracht ziehen, da bei dieser Tour beide Vorlieben hervorragend miteinander kombiniert werden. Im Unterschied zu einer Fahrt mit dem Wohnmobil ist dabei allerdings der Platz für die Ausrüstung beschränkt, sodass sich der Radler auf das Wesentliche beschränken muss. Eine gute Vorbereitung und der Fokus auf die wichtigsten Dinge sind dabei umso wichtiger.

Kleidung, Schlafsack, Zelt

Ist man zu zweit unterwegs, kann man viele Reiseutensilien wie Zelt, Gaskocher und Geschirr, die beide gemeinsam benötigen, aufteilen, Man ist also, was das Gepäck betrifft, zu zweit im Vorteil. Je nach zu bewältigender Strecke ist es generell empfehlenswert, einen Rad-Partner dabei zu haben, denn dies kann die Motivation stärken und in abgelegenen Regionen und Waldstrecken etwas beruhigen. Gute und große Satteltaschen sowie gegebenenfalls ein Radanhänger sind bei einer großen Tour unverzichtbar. Mittlerweile sind viele Camping- und Outdoor-Artikel optimiert und so platzsparend wie möglich gehalten. Schlafsäcke werden trotz steigender Qualität im zusammengerollten Zustand immer kleiner, außerdem gib es spezielle Mikrofaserhandtücher mit kleinem Packmaß. Wer im Hochsommer verreist, benötigt nur ein Schlafsack-Inlay, das oft nicht mehr als 200 Gramm wiegt. Selbst die Kleidung wird immer leichter und ist funktionell. Unbedingt sollten Regenbekleidung, Radhosen, eine gute Radjacke, eine Sportbrille, ein Fahrradhelm, Radhandschuhe, ein Fleecepullover und Funktionswäsche eingepackt werden. Die Funktionsbekleidung ist leicht und gut zu verstauen. Hier gilt: weniger ist mehr. Auf den Campingplätzen kann die Kleidung schnell durchgewaschen werden: Die Spezialkleidung trocknet schnell und ist somit am nächsten Tag bereits wieder einsatzfähig.

Reservierung der Camingplätze

In der Hochsaison kann es nicht schaden, einige Campingplätze vorher zu reservieren, da beliebte Plätze schnell ausgebucht sind. Dies gilt in Deutschland besonders für die beliebten Radstrecken wie das obere Mittelrheintal (die Strecke entlang des Rheins zwischen Koblenz und Bingen) oder den Elberadweg vorbei an Hamburg, Tangermünde, Dresden und Bad Schandau. Aber auch in anderen Ländern, in denen man eine Campingtour per Rad plant, sollte man in der Hauptsaison vorher reservieren. Erfahrene Radfahrer können ihr tägliches Pensum gut einschätzen und in der Regel die Streckenabschnitte gut planen, sodass sie wissen sollten, wann sie welche Ortschaft erreichen.

Kalte Füße und laufende Nasen gehören zum Eisklettern wie die Steigeisen. Je tiefer die Temperaturen, desto höher schlägt aber das Herz der wagemutigen Kletterer. Ausgerüstet mit Eispickel und Steigeisen suchen sie die eisige Herausforderung an gefrorenen Wasserfällen und vereisten Steilwänden. Eisklettern hat eine lange Tradition.

Tipp zum Kauf der Ausrüstung:

die wohl größe Auswahl bietet derzeit der Klettershop Bergfreunde:
Bereits um die Wende zum 20. Jahrhundert begannen nervenstarke schottische Highlander aus reiner Abenteuerlust Küstenfelsen zu erklettern. Dabei sind die Steilklippen in den Wintermonaten durch die feuchte
Meeresluft vereist. Auf dem moosigen Untergrund entsteht eine gefährlich rutschige Oberfläche, die nur von geübten Kletterern bewältigt werden kann. Von Schottland kam die Kunde von den wendigen Eiskletterern schon bald auf das europäische Festland. Seit den 60er Jahren erobern auch in Deutschland immer mehr

Weiterlesen » Ausrüstung fürs Eisklettern

Tags: ,

Most gelesen im Juni: hier wieder die 15 derzeit interessantesten und meist gelesensten Beiträge im camping-outdoor-blog.

  1. Wohnmobile ausbauen VW und Co https://www.outdoor-camping-blog.de/camping/wohnmobil-selbstausbau.html
  2. Video, wie man Quick Pitch zelte wieder zusammen faltet > zum Bericht
  3. Softshells in XXL Größen: https://www.outdoor-camping-blog.de/allgemein/softshell-in-ubergrose-softshelljacke-bis-grose-6xl.html
  4. Das Gelert Solo: Testbericht
  5. Nacktsport: nach Wandern ist nun reiten an der Reihe
  6. Zeltpflege: Anleitung
  7. Sekundenzelte in der Übersicht
  8. Wurfzelte von Decathlon – billig und gut?
  9. Deproc + Killtec: machen auch XXL Bekleidung
  10. Alles dabei? Checkliste

    für Festivals

  11. Bier aus der Packung- sehr praktisch
  12. Die Tatze zeigt Krallen – der Dauerbrenner!
  13. Meditest für Borreliose > zum Bericht

Tags: , ,

Die Kollektion gliedert sich in die Bereiche Run, Train, Water und Life. Im Sommer 2013 baut MERRELL insbesondere den Bereich Train mit den neuen Modellen Hammer Glove (Herren) und dem Crush Glove (Damen) weiter aus und bietet nun auch für Fitness-Trendsportarten wie Crossfit und Zumba die passenden Modelle. Auch der Bereich Run erfährt mit dem puristischen Vapor Glove ein Upgrade. Alle Modelle verzichten auf die klassische Sprengung (0 mm Höhenunterschied zwischen Ferse und Ballen) traditioneller Sportschuhe.

Die Mixmaster Linie deckt die Bereiche Running, Trailrunning, Multisport und Multihike ab. Die neuen Mixmaster Tuff Modelle (Low Cut mit Gore-Tex) sind multifunktional auf Tagestouren oder auch in der City einsetzbar. Der neue Mixmaster 2 ist der perfekte Schuh für Trails aller Schwierigkeitsstufen und auch als normaler Runningschuh einsetzbar. Das Pendant für Frauen ist der Mixmaster Glide. Die Sprengung von 4 mm und eine Dämpfung von 9-12 mm bieten in jedem Gelände ausreichend Stabilität, Führung und Komfort.

Die innovative StratafuseTM Technologie der Proterra Modelle ermöglicht die Konstruktion eines ultraleichten Multi-Hiking Schuhs mit komplett nahtlosem Obermaterial. Der Schuh passt sich dadurch exakt dem Fuß an, bietet natürliche Bewegungsfreiheit und ist unglaublich langlebig. Die innovative Merrell Proterra Außensohle ermöglicht direkten Bodenkontakt. Sie besteht aus negativen diamantförmigen Einkerbungen, die für besseren Halt sorgen. Die Proterra Modelle gibt es jeweils für Herren und Damen in einer Mid Cut und in einer Low Cut Variante

Tags:

In Deutschland finden sich Luftkurorte überall dort, wo die Natur besonders intakt und die Luft rein und frei von Schadstoffbelastungen ist. Mit diesem Prädikatssiegel neben dem Ortsnamen präsentieren sich besonders der Gesundheit verpflichtete Ferienorte für einen naturnahen Urlaub. Das  Internet und der Gesundheitsmarkt bieten ein vielfältiges Angebot an Gesundheitsinformationen, wie zum Beispiel hier. In einem Luftkurort können Sie die Seele baumeln lassen, wandern oder entspannt spazieren gehen und die gute Luft in grüner Umgebung genießen.

Ferienorte mit besonders guter Luft

Staatlich anerkannte Luftkurorte gibt es in ganz Deutschland. Um als ein besonders dem allgemeinen Wohlbefinden förderlicher Ferienort anerkannt zu werden, müssen die Gemeinden einen Antrag einreichen und sich einer Prüfung unterziehen. Eine gute Übersicht, wo Sie überall in einem Luftkurort Urlaub machen können sowie weitere Informationen finden Sie im Internet. Ob an Nordsee und Ostsee oder auf dem flachen Land, in den Alpen oder im Mittelgebirge, Luftkurorte gibt es in sämtlichen deutschen Ferienregionen in den alten und neuen Bundesländern. Die Gemeinden, die sich offiziell Luftkurort nennen dürfen, tragen diesen Beinamen häufig auch auf dem Ortsschild, bei Internetauftritten und in Prospekten.

Klimatisch begünstigt und in naturnaher Umgebung

Wenn Sie in einem Luftkurort einen Erholungsurlaub verbringen, machen Sie nicht Ferien in einem Kurbad mit Thermalquellen oder einem anderen Kurbetrieb. Die Anerkennung als Luftkurort bezieht sich ausschließlich auf die klimatisch begünstigte Luft in der Ortschaft und der sie umgebenden Region. Auch die landschaftlich reizvolle Lage wird dabei meist mit berücksichtigt und die touristisch attraktive Gestaltung in einem Luftkurort. Kureinrichtungen finden sich in einem solchen staatlich anerkannten Ort mit besonders gesundem Klima meist nicht, eine Kurtaxe darf von Luftkurorten dennoch erhoben werden. Einige dieser Orte tun dies auch, um die touristischen Angebote in der Gemeinde noch mehr zu verbessern. So gibt es etwa Luftkurorte an der See, die für die Nutzung des Sandstrandes von Touristen eine Gebühr erheben. Ob mit oder ohne Kurtaxe, ein Luftkurort ist wie Balsam gegen Hektik und Stress.

Tags: , ,

Die Sächsische Schweiz gehört weltweit zu den schönsten naturbelassenen Regionen. Plätschernde Bäche, majestätische Berge und tiefe Täler sind charakteristische Naturzüge der Sächsischen Schweiz. Auf der Internetpräsenz www.nicebike.de kann sich über die Sächsische Schweiz informiert werden. Hier werden Motorradtouren durch die Sächsische Schweiz angeboten, die mit Aufenthalten in Gasthöfen oder Hotels kombiniert werden. Ab einer Teilnehmeranzahl von sechs Personen werden die Strecken nach individuellen Fahrstilen zusammengestellt. Mit diversen Tankstops, Kurzpausen für Raucher und Fotostops können alle Bedürfnisse der Gäste befriedigt werden. Mitgebrachte Motorräder können in Garagen oder an speziellen Stellplätzen untergebracht werden. Ein Tag ist tourenfrei und kann nach Belieben genutzt werden. Der Veranstalter der Motorradreisen hat mehr als 15 Jahre auf diesem Gebiet Erfahrungen sammeln können.

Die Sächsische Schweiz: ein Paradies für Biker!

Die Sächsische Schweiz hat alles was sich ein Biker wünschen kann: eine naturbelassene Umgebung, frische Luft und ein ausgedehntes Straßennetz im besten Zustand. Die reizvolle Region bietet viele Kurven an, sodass der Fahrspaß nicht zu kurz

kommt. Zeitgleich kann von den guten Straßen und dem relativ geringen Verkehrsaufkommen profitiert werden. Die Mischung zwischen Bergen und Tälern sowie Talsperren, Wasserfällen und schicken Restaurants sorgt für einen gelungenen Mix, der zum Fahren und Verweilen einlädt. Das Programm des Touranbieters wird durch viele verschiedene Stops und die Besichtigung von zahlreichen Orten abgerundet.

Reizvolle Natur und cooles Bikerfeeling in der Sächsischen Schweiz.

Die Sächsische Schweiz lockt Touristen von fern und nah an. Neben der reizvollen Landschaft lohnt sich auch ein Abstecher in eines der vielen verschiedenen Dörfer, die das ganze Jahr über mit traditionellen Veranstaltungen locken. Die traditionellen Schweizer Trachten und die landestypischen Gerichte lassen Urlaubsfeeling aufkommen und geben Raum Neues zu entdecken und sich weiterzuentwickeln. Die gesamte Tour wird professionell begleitet und genau nach Plan abgefahren. Individuelle Wünsche können nach vorheriger Absprache natürlich ebenfalls beachtet und in die Tour mit eingebracht werden.

Tags: , ,

Leben Sie mit ihren Kindern in der Stadt mit wenig Grünflächen? Haben Ihre Kinder selten die Möglichkeit, die Natur und ihre Pflanzen und Tiere zu entdecken? Sie möchten einfach einmal aus dem Alltagsstress entfliehen und etwas anderes erleben? Dann sollten Sie raus aus der Stadt und aufs Land fahren und einen Campingurlaub in der Natur einlegen.

Campingplätze sind ein idealer Ort, um die Natur erleben zu können. Einfach einmal abschalten und genießen, dafür genügt oftmals schon ein verlängertes Wochenende. Als Anfängerausrüstung genügt schon ein günstiges Zelt, Schlafsäcke und Isomatten. Suchen Sie sich einen kleinen Campingplatz in einem der Verzeichnisse heraus oder besuchen Sie den Platz in Ihrer Nähe. Ihre Kinder werden begeistert sein, den ganzen Tag an der frischen Luft zu spielen und toben zu können, ohne auf fahrende Autos achten zu müssen. Lassen Sie den Alltagsstress hinter sich und genießen Sie die Natur. Machen Sie vom Zelt aus Wanderungen, Waldspaziergänge oder schlendern Sie an einem Fluss entlang und beobachten Tiere, entdecken Pflanzen und bringen Ihren Kindern diese näher. Das richtige Schuhwerk ist dabei von großer Bedeutung! Tipps und wichtige Informationen dazu finden Sie hier.

Wertvolle Erlebnisse für die Kinder

Die Natur  erleben ist gerade für Kinder wichtig, die nicht jeden Tag mit dieser in Berührung kommen. Es ist schon häufig vorgekommen, das Kinder aus Großstädten nicht mehr wissen, wo die Milch herkommt, bzw. Welche Farben Kühe haben können. So etwas sollte Ihren Kindern nicht passieren. Zeigen Sie ihnen bei einem Campingwochenende die Fauna und Flora. Sie werden bei einem Urlaub feststellen, wie viel enger zusammen die Familie kommt, wenn man die Zeit in entspannter Atmosphäre verbringt, gemeinsam auf Entdeckungstour

geht und sorgenlos miteinander unter freiem Himmel spielen kann. Lassen Sie bewusst Gameboy und Co. zuhause, das stärkt den sozialen Umgang. Ein Campingurlaub in der Natur ist eine ganz besondere Qualitätszeit, die im Alltagsleben oftmals untergeht.

Ein Erlebnisurlaub in der Natur bringt die Familie näher zusammen, die Kinder werden eine Freiheit wie sonst nirgendwo genießen und sie lernen viel über ihre Umwelt kennen. Die Eltern können vom Alltagsstress abschalten und ohne einfach die Seele baumeln lassen. Camping bietet Vorteile für jedes Familienmitglied und ist zudem wesentlich günstiger als jede andere Urlaubsform.

Viele Menschen verbinden mit Urlaub mittlerweile nur noch All-inclusive-Hotels in riesigen Freizeitanlagen. Nicht immer schön, qualitativ nicht hochwertig und für Kinder kein guter Rahmen. Was ein Campingurlaub für einen tollen Mehrwert hat, darüber sind sich die meisten Menschen leider gar nicht im Klaren. Stellen Sie sich vor, wie Sie in einem bequemen Schlafsack aufwachen, das Zelt öffnen und ihr erster Blick einen See, Fluss oder eine tolle Anlage erblickt. Sie erreichen alles in wenigen Schritten und für die Kinder ist für jeglichen Zeitvertreib im Übermaß gesorgt.

Eine gute Planung vermeidet Stress

Bevor Sie die Reise aber antreten, sollten einige Details geklärt sein. Allen voran, der Camping Platz und seine Vorzüge und Nachteile. Die Details zu Ausstattung, Charakterisierung, Freizeitmöglichkeiten und anderen für sie wichtigen Dingen müssen vorausgesetzt werden können. Hierzu sollten die Informationen bestenfalls direkt vom Campingplatz-Betreiber stammen.
Die Aufteilung des Platzes ist je nach Alter ihres Nachwuchses ein weiterer wichtiger Punkt. Der Urlaub soll natürlich auch zu ihrer Erholung dienen. Ein übersichtlicher Platz verschafft auch ihnen ein paar ruhige Minuten. Ist dies nicht gewährleistet, besteht die Gefahr des Dauerstresses und das ist kein Urlaub. Zur Entscheidungsfindung können auch Bewertungen, Kommentare oder Urlaubsbilder der

Anlagen helfen. Diese sollten jedoch von den Campern kommen. Individuelle Bewertungen von Besuchern kann Ihnen einen guten Überblick und die eine oder andere Hintergrundinformation liefern.

Vorbereitungen rechtzeitig treffen

Wenn Sie sich für einen Platz entschieden haben und die Reise dort hin feststeht, dann darf eine umfangreiche und detaillierte Packliste nicht fehlen. Dinge wie das Vorzelt, Heringe, Wasserkanister sollten nicht fehlen. Kühlbox, Campingstühle und Tische, Grill samt Anzünder um nur einige Gegenstände zu nennen und die Vielzahl an wichtigen Dingen zu veranschaulichen. Gehen Sie die Planungen frühzeitig an, damit genug Zeit bleibt, um Kleinigkeiten noch vor dem Urlaub einzukaufen. Ein wichtiges Hilfsmittel ist auf jeden Fall eine gute Taschen- und Außenlampe für die Abende und Nächste. Langzeitcamper, die einen festen Wohnwagen über das ganze Jahr am Urlaubsort stehen haben, können sich hier über schöne Lichtelemente für den Innen– und Außenbereich informieren. Ob Lampen Shop, Tracking-Laden oder Camping-Shops, nicht immer haben diese direkt alles da, was Sie brauchen. Rechnen Sie mit einer guten Woche, um alle Besorgungen tätigen zu können. Dann aber kann nichts mehr schief gehen.

Wenn auch Sie eine Schwäche für Motorräder haben und das Bike gleich nach dem Winter fit für verschiedene Ausflüge machen, dürften Sie besonders mehrtägige Touren auf zwei Rädern reizen. Passionierte Motorradbesitzer schätzen natürlich das Frischluftvergnügen während der Fahrt und das damit verbundene Freiheitsgefühl. Die Tour wird besonders dann zum echten Outdoor-Spaß, wenn die Nächte nicht im Hotel verbracht werden, sondern auf einem Campingplatz.

Es gilt einiges zu beachten

Eine Camping-Motorradtour ist natürlich etwas anders, als wenn Sie sich einfach den Motorradhelm schnappen, in der Früh losfahren und am Abend wieder Zuhause sind. Neben der Routen-Wahl sollte auch nach Campingplätzen recherchiert werden, für die keine großen Umwege in Kauf genommen werden müssen. Da Sie bei mehrtägigen Touren meist viele hundert Kilometer zurücklegen, sollte in erster Linie das Bike gründliche überprüft werden und Zubehör wie Seitentaschen und Straßenkarte montiert werden. Auf www.bogotto.de finden Sie z. B. viel nützliches Zubehör für die nächste Reise auf dem Zweirad.

Wichtiges Camping-Zubehör

In Europa gibt es bereits einige Campingplätze, bei denen die Voraussetzungen für Motorradfahrer geschaffen sind. Zwar lassen sich hier einige Camping-Tools mieten, beziehungsweise sind im Übernachtungspreis enthalten, dennoch bietet es sich natürlich an, das eigene Zelt mitzunehmen. Auch auf einen Schlafsack sollten Sie nicht verzichten, um auch bei  niedrigen Temperaturen gut schlafen zu können. Bei der Wahl der richtigen Schlafunterlage vertrauen immer mehr auf Luftmatratzen, die sich selbst aufblasen. Diese sind extrem leicht, lassen sich kompakt zusammenfalten und eine Pumpe muss auch nicht mit auf die Tour genommen werden. Es gibt natürlich noch viel weiteres Zubehör. Sie sollten jedoch nicht vergessen, dass viel Zusatzgewicht die Fahreingenschaften- und unter Umständen auch den Fahrspaß einschränken kann. Daher empfiehlt es sich, nur leichtes Camping-Material mitzunehmen, dass in einigen Shops speziell für Zweiradfahrer angeboten wird. Fahren Sie innerhalb einer Gruppe, kann das Gewicht gerecht aufgeteilt werden.