Im letzten Jahr war das EDELRID Entwicklungsteam in Südafrika unterwegs. Unter der Leitung von Daniel Gebel gelangen einige kühne Erstbegehungen im Raum Kapstadt und Johannesburg. Daniel berichtet:

Eigentlich war meine Einstellung zu Afrika: “Bouldern und Tiere beobachten kann ich auch noch, wenn ich 60
bin.”

Bis Tristan, verantwortlich für den EDELRID Vertrieb in Südafrika, mit diesen unglaublichen Bildern einer bis zu 500 Meter hohen Wand in der Nähe von Kapstadt bei uns auf-tauchte, Jetzt stehe ich hier im Yellowwood Amphitheater, nördlich von Kapstadt, am Stand nach der vierten Seillänge und bereue absolut nicht, dass ich mich habe breitschlagen lassen.

Die vergangenen Klettermeter waren mit Sicherheit die besten, die ich je hinter mich bringen durfte. Von unten wirkt hier alles unmöglich glatt und man kann sich nicht vorstellen, dass es frei kletterbare Wege geben kann, Wagt man allerdings loszuklettern, tauchen plötzlich in den scheinbar spiegelglatten Platten versteckte Leisten, Löcher und Sioper auf und ergänzen sich zu phantastischen Kletterbewegungen.

mann4

Einige Safaris später sind wir wieder auf dem Weg nach Kapstadt um noch mal ins Yellowwood zu gehen. Wusel,
Max und Reini haben dort bereits ei- ne zwölf Seillängen lange Route mit Schwierigkeiten bis 7b+ bei relativ
kühner Absicherung erstbegehen können, müssen diese allerdings noch komplett frei begehen. Wir wechseln
uns in der Wand ab und zwischenzeitlich kommen uns noch einige Sportklettergebiete wie die Wave Cave und
Montagu in die Quere.

Tags: , , , ,

Einen Kommentar schreiben

Kommentar: