Wer Urlaub machen möchte, steht auch vor der Qual der Wahl. Soll es ein komfortables Hotel sein oder doch lieber ein Campingurlaub? Beide Urlaubsalternativen bieten ihre Vorteile. Der Campingurlaub bietet ein hohes Maß an Individualität und Freiheit. Statt Mainstream findet der Urlauber hier viel persönliche Freiheit und muss sich nicht an Konventionen halten. In einem Hotel hingegen erlebt der Urlauber traumhafte Tage und wird komplett versorgt. Welche Urlaubsvariante gewählt wird, hängt sehr von den persönlichen Vorlieben der Urlauber ab. Beide Urlaubsalternativen haben ihre Reize und sollten einfach einmal ausprobiert werden.

Ein Campingurlaub bietet die grenzenlose Freiheit. Im Einklang mit der Natur können hier romantische und unberührte Plätze entdeckt werden oder man zieht es vor auf einem Campingplatz den Wohnwagen oder das Zelt aufzustellen. Hier gibt es viele Ausweichmöglichkeiten und Urlauber müssen sich kaum an Regeln und Konventionen halten. Abseits vom Mainstream kann man barfuß frühstücken und ist an keine Regeln gebunden. Unabhängig von Verpflichtungen oder Öffnungszeiten können Singles, Paare oder Familien unbeschwerte Stunden genießen. Man kann völlig ungebunden über den jeweiligen Tagesablauf entscheiden und fühlt sich in den schönsten Tagen des Jahres völlig frei. Hinzu kommt die absolute Nähe zur Natur und die Ruhe und Abgeschiedenheit. Zu der Freiheit und der Ruhe kommt noch der günstige Preis. Der Campingurlaub ist immer noch die günstigste Urlaubsvariante, die viel Freiheit und Abenteuer garantiert. Wer Campen möchte, findet nützliche Camping Tipps im Internet.

Ein Hotel hingegen verspricht Komfort, Luxus und viel Bequemlichkeit. Man muss sich um nichts kümmern, außer um die eigene Erholung. Morgens ist das Frühstück bereits fertig und man kann sich in Ruhe entspannen. In einem Hotel ist alles auf das Wohl der Gäste ausgelegt. Die Betten werden gemacht und das Zimmer wird ausgeräumt. In der entspannten Atmosphäre eines Hotels kann sich der Urlauber rundum verwöhnen lassen. Sauna, Swimmingpool und Spa-Behandlungen laden den Urlauber zum Entspannen ein. Das Hotel ist für alle, die einen komfortablen Urlaub erleben wollen, die richtige Adresse. Täglich kann man sich mit den kulinarischen Köstlichkeiten verwöhnen lassen und muss sich um nichts kümmern als sich selbst. Allerdings ist ein Urlaub in einem Hotel auch etwas kostspieliger als ein Campingurlaub.

camping-tips

Tags: , , ,

5 Kommentare zu “Nützliche Camping-Tips für den Campingurlaub”

  1. Schuster sagt:

    Hallo,

    gerade bin ich über den Blog gestolpert und muss ein Kommentar zu meinem Camping Urlaub hinterlassen :).

    Ich finde auch ein Camping Urlaub am schönsten. Die Zeit im Einklang mit der Natur zu verbringen. Letztes Jahr bin ich mit meinem Rucksack 6 Wochen durch Neuseeland getourt und es war bombastisch. Allerdings die letzten beiden Tage ist mein Mosquito Netz kaputt gegangen und ich war komplett zerstochen. Die Mükken in Neuseeland sind anders als bei uns. Vergleichbar mit Wespenstiche. Aber sonst war es sehr toll, hatte immer schönes Wetter und ich fand es viel schöner als im Hotel untergebracht zu sein.

  2. gartentotal.de sagt:

    Camping hat schon was besonderes, die Nähe zur Natur ist es, was uns Stadtmenschen fehlt. Und mit einem Campingurlaub, sei es auch nur über das Wochenende, kann man neue Energie tanken. Und heutzutage geht es auch Komfortabel, da es Wurfzelte, Campinglampen und Gaskocher gibt. Ich kann es nur jedem empfehlen.

    Celina

  3. Jochen sagt:

    Ja, wer einfach nur entspannen und sich um nichts kümmern möchte geht in ein Hotel….aber ist doch langweilig 😉 Schön das nötigste zum “überleben” einpacken, ab nach draußen, das Essen auf altmodische Art zubereiten, wandern, irgendwo sein Plätzchen finden, sich niederlassen für einige Stunden und den Ausblick genießen…am besten zu zweit 🙂

    Liebe Grüße
    Jochen

  4. Wirklich schöner Artikel. Danke dafür und gerne mehr von Euch.
    Lieben Gruss

  5. Camping Axel sagt:

    Hi, ich finde der Preisliche Unterschied zwischen Camping und Hotel ist immens. Da ist ja wohl klar, dass man sich lieber für 10 Tage im Freien als für 5 im Hotel entscheidet. In einem Outdoor Camping Blog nehme ich an, dass mir da jeder zustimmt 🙂
    Alternative Kombination ist natürlich eine Hüttenwanderung zum Beispiel in den Alpen. Da hat man den Kompromis zwischen Natur und Komfort des guten Essens auf der Hütte…

    Liebe Grüße,
    Axel

Einen Kommentar schreiben

Kommentar: