Jugendförderung mit dem DAV

Nachdem Globetrotter den Umzug und die Vergrößerung seiner Dresdner Filiale um das Dreifache bekannt gab, ist nun der Frankfurter Standort dran. Außerdem schmieden die Hamburger in Vorbereitung auf ihre neue Filiale in München (Eröffnung im Februar 2011 geplant) bereits erste Kooperationen mit starken Partnern im Süden – z.B. mit dem Deutschen Alpenverein (DAV).

Globetrotter ersetzt seine 1500 qm “kleine” Filiale in Frankfurt (Hanauer Landstraße 11-13) durch ein fünfsöckiges, 6300 qm großes Haus plus Tiefgarage und 4200 qm Verkaufsfläche an der Ecke Grusonstraße/Hanauer Landstraße. Unweit des neuen Standortes der Europäischen Zentralbank entsteht damit am Ostbahnhof ein neues Zentrum. Die Fertigstellung plant die beauftragte Groß & Partner Grundstücks-Entwicklungsgesellschaft mbH für Frühjahr 2012. Globetrotter wird dafür zwischen 4 und 4,5 Mio. EUR investieren.

Nachdem die im Vergleich zu allen anderen relativ kleine Globetrotter-Filialen in Dresden (2000 qm) und Frankfurt vergrößert wurde, bleibt das Outlet in Bonn mit 2000 qm der kleinste Standort der Outdoor-Kette. “Wir sind mit Bonn zufrieden. Für das Konzept ist die Größe ausreichend”, erklärt Sprecher Jens Kreklau.

Nach vier Jahren Suche soll dann bekanntlich die siebte Globetrotter-Filiale im Februar 2011 in der Münchner City (am Isartor) auf 8500 qm öffnen. “Wir hoffen, dass wir den Eröffnungstermin halten können”, erklärt Kreklau. Dafür nimmt der größte deutsche Outdoor-Händler rund 7 Mio. EUR in die Hand. Betreut wird das Projekt von der Everest Capital Management GmbH. Zusammen mit den nicht unerhbelichen Investitionen des Vermieters belaufen sich die Kosten auf 20 Mio. EUR. “Der Filialleiter steht schon fest. Es wird kein Münchner sein, sondern ein Globetrotter.”

Erste Gespräche mit Kooperationspartnern wie Vereinen oder Automobilclubs wurden bereits geführt – mit dem DAV gibt es bereits handfeste Vereinbarungen. “Wir wollen verstärkt Kinder, Jugendliche und Familien an die Faszination Natur, Outdoor und alpine Sportarten heranführen – dafür gibt es keinen kompetenteren Partner als die DAV”, erklärt Mit-Geschäftsführer Thomas Lipke die Strategie “Gemeinsam draußen unterwegs”. Beide Seiten profitieren von Erfahrungsaustausch der rund 3500 Jugendleiter bzw.

Bergführer beim DAV und den 1200 Experten bei Globetrotter. Die Zusammenarbeit beinhaltet zudem Lehrgänge, Lehrfilm-Serien sowie Inspirations-Videos und ist zunächst auf drei Jahre ausgelgt.

Globetrotter: Bonn bleibt klein, München klotzt

Globetrotter: Bonn bleibt klein, München klotzt

Tags: ,

Einen Kommentar schreiben

Kommentar: