Der App Store bietet enorm viele Programme für Reisende. Was können die Travel-Apps??

Wussten sie, dass Ihr iPhone auf Knopfdruck auf Japanisch flirten kann? Oder dass man auf spanischen Fischmärkten nach “Rape” verlangen muss, wenn man Seeteufel will? Dass Sie sich weltweit verständigen können, ohne ein Wort zu sprechen?

Wussten Sie, dass die angesagteste Bar in Ihrer Urlaubsstadt gleich um die Ecke ist und ob U-Bahnen dort halten, wo Sie gerade hin wollen? Wissen Sie, wo Sie am günstigsten übernachten und dass Sie vom Reisebus aus buchen können?

Ob Sie Verständigungsprobleme haben, nach deutschsprechenden Stadtführern suchen. Ihren Urlaub oder einen Geschäftsreise planen wollen, oder einfach nur ein gutes Restaurant in Ihrer Umgebung suchen – das iPhone kann´s. Vorausgesetzt, sie haben für kleines Geld die richtigen Applikationen aus dem App Store geladen. Dann wird das Kulthandy zum perfekten Reisebegleiter. Was der Apple-Programmladen zu bieten hat und was die Reiselösungen taugen, lesen sie hier. viel Vergnügen – und schönen Urlaub!

Marco Polo City Guides

Der Reiseführerprofi bietet kurzgefasste Infopakte für 41 europäische Metropolen und Mallorca.

Die City Guides aus Stuttgart sollen ihrem Nutze “alle relevanten Informationnen zum jeweiligen Reiseziel kompakt und multimedial” liefern. Die Betonung liegt auf kompakt. Klar strukturiert und selbsterschließend zeigt sich etwa der Stadtführer für die Rheinmotropole Köln. Nur kann er vor lauter Kompaktheit keine richtige Begeisterung für die Domstadt auslösen. die acht Rubriken namens “Top-Highlights”, “Sehenswertes”, “Essen & Trinken”, “Einkaufen”, “Kunst & Museen”, “Am Abend”, “Hotels” und “Messen & Verkehr” erlauben Zugriff auf Kurzbeschreibungen, Adressen, Kontaktdaten und manchmal sogar Bilder.

Die Restaurants sind sinnfällig nach den unterschiedlichen internationalen Küchen geordnet, Kneipen sind knapp mit Ambiente (gemütlich) und Publikum (Studenten) klassifiziert, Rubrik “Verkehr” beschränkt sich auf Adressen von Bahnhöfen und Flughäfen.

Wie gesagt: sehr kompakt.

iphone-apps

3,99 EUR

Ditter. projektagentur Food Guide

Kaufen Sie europawelt bewusst und gut informiert Lebensmittel. Der Food Guide macht´s möglich.

Ferienhaus in Südfrankreich gebucht? Sie stehen auf dem Wochenmarkt und wollen wissen, was wohl “Moutarde Chinoise Verde” ist und was man damit kochen kann. Der Food Guid weiß es: Es ist chinesischer Senfkohl (Kai Choi), enthält viel Vitamin A und K, und eignet sich roh, gekocht und gebraten für Salate, Suppen und Eintöpfe.

Der Geschmack ist pfeffrig und leicht bitter. Sie kaufen etwas anderes. Toll am Food Guide sind darüber hinaus seine Sprachfähigkeiten: Man kann in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch und Italienisch nach mehr als 1400 Lebensmitteln suchen und erfährt nebenbei viel übers Essen und sogar die lateinischen Bezeichnungen. Im Falle des Senfkohls “brassica juncea”. Wer das appetitliche Progrämmchen kosten möchte, darf die Gratisversion Food Guide Lite aus dem App Store herunterladen. Die zeigt immerhin einhundert exemplarische Einträge.

3,99 EUR


Merian Scout Reiseguides

Die Merian-Führer kennen 75 Reiseziele – von Berlien bis zur Zugspitze, von 79 Cent bis 2,99 Euro.

Am Bespiel des Reiseführers Insel Rügen musst die Merian Scout Reiseguides ihre Stärken zeigen. Auch bei ihnen ist Ordnung das oberste Gebot. Dank der klaren inhaltlichen Struktur findet man sich sehr schnell zurecht, Basisrubriken ähneln stark den von Marco Polo – und die Informationen zu Restaurants mit ihren Kurzbeschreibungen, Essenspreisen und Kontaktdaten beschränken sich auch hier auf das Wesentliche. Etwas Begeisterung kommt bei den ausführlicheren Beschreibungen der Sehenswürdigkeiten auf, die zum Teil beblidert sind.

Der Rügen-Scout schließt denkenswerterweise einen Großteil der Ostseeküste ein und kann auch Ausflüge abseits Deutschland größter Insel begleiten. Dass aber die einzig sehenswerte Stadt auf Rügen Binz sein soll, ist ein Merian-Gerücht. Auch der Scout ist eher ein Kompaktratgeber, als dass er Reisefreude vermitteln könnte – schade eigentlich

2,99 EUR


Travel IQ Hotelsuche

Dieser umfassende Hotelsucher kann weltweit nach freien Zimmern fahnden und diese direkt buchen.

Hotelbuchungen sind längst keine koplizierte Sache mehr. Auch nicht, wenn man schon am Ziel ist. Online-Buchungsmaschinen schaffen schnell Überblick im Preisdschungel und finden auch für kurzentschlossene eine Unterkunft um die Ecke. Eine der besonders gründlich arbeitenden ist “Hodelsuche”. Ob Accor, alpharooms, HRS, Hotel.de, Booking – Hotelsuche fragt alle gängigen Buchungsmaschinen online ab und findet überall auf der Welt freie Zimmer.

Sie können die App von zu Hause vom Sofa aus in New York suchen lassen oder am Bosporus vor Ort in ihrer direkten Umgebung. Hotelsuche zeigt Ihnen dann den Weg zur gewählten Unterkunft. Sie können die gewünschte Hotelkategorie bis zu fünf Sternen wählen und erhalten aktuelle Preise und viel Bildmaterial zu jedem Haus. Buchen können Sie ebenfalls direkt übers iPhone. Eine konstenlose Callcenter-Hotline berät Sie, falls Fragen auftauchen sollten.

kostenlos

Citycouter Reiseführer

Das bayerische Unternehmen beglückt die iPhone-Fans mit acht hervorragenden Reiseführern.

Nur für Berlin, München, Prag, Salzburg, Dublin, Madrid, Amsterdam und Wien sind aktuell Stadtführer von Cityscouter erhältlich das ist schade, denn die Münchner haben ihren Guides wirklich einen Volltreffer glandet. Schon die Gliederung der funktionen ist praxisgerecht gelungen: So liefert die Startseite  des Wien-Führers Links zu jder wichtigen Basis-Info über die österreichische Methropole, von der Historie bis zu öffentlichen Verkehrsmitteln und deren empfehlenswertesten Tarifen. Die Rubriken “Attraktionen”, “Hotels”, “Unterhaltung” und “Transport” bringen ein dickes Informationspaket aus Bildern (auch über die Hotels), ausführlichen Reiseführer-Beschreibungen, Kontaktdaten, Netzkarten und guten Tipps. Die angaben zu Unterkünften sind vollständig und die Häuser lassen sich unter anderem nach Qualität und Preis ordnen. Google Maps hilft beim Hinfinden. Ein umfassender Reiseführer, der jeden Cent wert ist.

2,99 EUR

Geopedie

Dieses kleine Tool suchen zu jedem Standort Internet-Infos und Bilder – weltweit.

Wie der Name schon vermuten lässt, bezieht Geopedia seine Weisheit weigehend aus der Online-Enzyklopädie Wikipedia; ergänzt werden diese Infos mit Bildern aus öffentlichen Online-Bildersammlung Flickr. Kaum hat man die Applikation gestartet, bemüht sich Geopdia das GPS-Modul des iPhones und bietet um Erlaubnis, die aktuellen Positionsdaten für den Aufbau seiner Infosammlung nutzen. Dann gehts´s Schlag auf Schlag: Der Anwender merkt spätestens nach dem automatischen Aufruf des Safari-Browsers, dass das Progrämmchen eine Sammlung von Weblinks zusammengestellt. Im Umkreis von zehn Meilen werden alle Sehenswürdigkeiten sowie angrenzende Ortschaften wild zusammengewürfelt und mit Seitenaufrufen für (englische) Wkipedia-Artikel sowie mit passenden Bildern versehen. Das Ganze ist äußerst simpel, fast vollständig unstrukturiert, kostenlos – und irgendwie doof.

kostenlos

Coolgorilla Talking Phrasebooks

Die britische Software-Schmiede hat plaudernde Wörterbücher für sieben Reiseländer entwickelt.

Auf ihrer Webseite stellen sich die Briten aus Dorset als eine Gruppe von Hochland-Berggorillas vor, die es vorzieht, sich mit Bananen bezahlen zu lassen – originell. Aber die Insulaner besitzen auch ein erstaunlich gutes Sprachgefühl: Die Coolgrilla-Wörterbücher für Redewengungen sprechen fließend und verständlich Französisch, Deutsch, Griechisch, Italienisch, Portugiesisch, Spanisch oder Japanisch. Englisch muss der Benutzer ihrer Programme beherrschen, denn sonst kann er die Redewendungen, die das iPhone übersetzen und sprechen soll, nicht auswählen. Und das geht so: Die Phrasen sind in Kategorien eingeteilt. Will man also etwa mit einer Japanerin oder einem Japaner flirten, tippt man unter “Socializing/Ice Breakers” an “I´m here to become a sumo wrestler” und das iPhone parliert locker “Watashi wa sumohtorini narini kimashita”. Ein Top-Programm für mutige Sprachreseinde.

0,79 EUR

Jourist Audio-Stadtführer

Die sprechenden Cityguides von Jourist machen das iPhone zum Spezialisten für Sehenswertes.

Wer vorhat demnächsst mit seinem iPhone oder iPod Touch eine der Städte Barcelona, Berlin, London, Paris oder Rom zu besuchen und deren Sehenswürdigkeiten zu erkunden, sollte als Begleiter einen Audio-Stadtführer von Jourist in Betracht ziehen. Im Fall des Barcelona-Guides hat dieser 16 Sehenswürdigkeiten vom Boqueria-Markt bis zur Sagrada Familia im Repertoire, die er mit insgesamt 70 Minuten vertonten Reiseführer äußert höhrenswert und kurzweilig untermalt. Sämtliche Audiodateien sind auch als Textversion mit Bildern nachlesbar und der Stadtrundgang kann auf einer übersichtlichen Stadtkarte nachvollzogen werden. Ein fingertipp auf die eingezeichnete Sehenswürdigkeit öffnet die dazugehörige Sprachdatei. Was der Jourist-Stadtführer dagegen nicht bietet, sind umfssende Kompaktinformationen, wie sie Marco Polo, merian oder cityscouter liefern. Trotzdem: ein preiswerter Spezialist.

1,59 EUR

Barfly by Makayama

Für weltreisende Nachtschwärmer ist dieser Barführer gedacht: Er kennt nur die Besten der Besten.

Barfly – so heißt die (großartige) Verfilmung des Lebens des Literaten und notorischen Trinkers Charles Bukowski mit Mickey Rourke in der Hauptrolle. Ein treffender Name also für diesen Cocktailsipper- und Clubster-Guide. Ob die Sky Bar im Palm Beach Hotel in Beirut oder das Bangaluu in Berlin, von dem Barfly sagt, das es “a place for pretty people to pose against a stylish backdrop” sei – die Adressen liegen allesamt in internationalen Großstädten. Barfly ist Pflicht für alle, die wissen wollen, was die angesagtesten Adressen sind, um den Tag stillvoll bis abgefahren ausklingen zu lassen – egal, wo sie sich gerade aufhalten. Die Beschreibungen der Trinkstätten sind literarisch wertvoll, vorausgesetzt, man is des Englischen einigermaßen mächtig. Das zu erwartende Publikum wird sarkastisch und treffsicher beschrieben, dazu gibt´s Weblinks zu den Bars, Adressen und Telefonnummern.

Coole Sache!

0,79 EUR

Beeloop at a Glance

Der spanische Anbieter Beeloop bietet Cityguides für zuzeit etwa 50 Städte weltweit in Hilfsdeutsch.

Ob New York, Hong Kong, oder München – die “At a Glance”-Cityführer bedienen mit ihrem bunten Sammelsurium an Städten die weltweite iPhone-Community. Die Guides sind in neuen Sprachen erhältlich, darunter auch eine Art Deutsch. Wer oder besser was allerdings im Falle der deutschen Venezia-At-a-Glance-Version die Übersetzung besorgt hat, bleibt wohl besser ein Geheimnis. Oder wissen Sie, welche Art von Gebäude “Fromme Mitten” sind? Welchen Informationsgehalt die Angabe “Essbare Meerestiere” für ein Restaurant haben soll? At a Glance versammelt mehrere huntert POIs pro Stadt und hat sie absolut bilderfrei in Kategorien wie “Wohnung” oder “Was zu essen” geordnet Dank GPS-Anbindung kann man sich “Fromme Mitten” oder “Aufstellungsorte Interesses” in seiner Nähe und auf der Google-Karte zeigen lassen. Etwas arg spartanisch und auf Deutsch kaum brauchbar.

2,99 EUR

Amberpress Icoon globales Bildwörterbuch

Sich weltweit sprachlos verständigen: Icoon hält über 500 Symbole in zwölf Kategorien bereit.

Wer schon mal versucht hat, einen Fahrradhändler in China zu fragen, wo es Zahnseide zu kaufen gibt, hat sich spätestens nach fünf Minuten ein Programm wie Icoon gewünscht. Das globale Bildwörterbuch macht´s einem weltweit leicht: Schweigen und zeigen heißt die Devise. Ob Kleidung, Gesundheit, Maße oder sogar Gefühle, ob Unterkunft, Geld, Hygiene oder Behörden – Icoon hält in zwölf Kategorien Bilder bereit, die dem Betrachter in den meisten Fällen klarmachen, was Sache ist. So im Bereich “Gesundheit” sogar Symbole für Erbrechen, Durchfall oder Verstopfung verhanden und in der Abteilung “Unterkunft” Moskitonetz und Mückenspray. Auch eine Hand, die den Geldbeutel aus einer Hosentasche zieht, dürfte an manchen Urlaubszielen regen Gebrauch finden. Vor allem in Ländern, in denen man weder der Sprache noch der Schrift mächtig ist, darf der Bildhafte Universal-Sprachführer nich fehlen.

0,79 EUR

Mobilinga für die Reise

Mobilinga hat Reisesprachführer für sechs Länger im programm. Jeder hält 1001 Redewendungen bereit.

Neben Englisch listet Mobilinga Französisch, Spanisch, Portugiesisch, Niederländisch und Italienisch als Reisesprachführer. Das Besondere an allen ist ihre Vielseitigkeit. Einerseits sind sie klassische Sprachführer, die in Kategorien aufgeteilt, Redewendungen für alle erdenklichen Situationen übersetzen.

Andererseits sind sie gleichzeitig Lernprogramme, die den Nutzer sprachlich weiterbilden wollen und dazu gnadenlos abfragen. Damit auch die Aussprach trainiert wird, liest eine Sprachsynthese-Software die enlischen Übersetzungen vor. Und das tut sie im Fall von “Englisch für die Reise” auf wirklich erstaunlich naturgetreue Art, fast gänzlich ohne den typischen robotereindruck. Die Übersetzungen stammen laut Mobilinga von einem Team staatlich geprüfter Übersetzer. Das Programm ist sehr einfach zu bedienen und zum jetzigen Einführungspreis von 1,59 Euro mit Sicherheit jeden Cent wert.

1,59 EUR

Tags: , , ,

Ein Kommentar zu “iPhone Apps – Reisefieber mit Travel-Apps”

  1. Der Bericht ist sehr gut, danke dafür. Ich hatte lediglich erst Probleme, den Rss zu in meinen Reader zu laden. Passiert das anderen Lesern gleichfalls? Egal, jedenfalls hat es dann funktioniert, mal schauen, ob dieser RSS arbeitet wie er soll.

Einen Kommentar schreiben

Kommentar: