München (uw) – Für Columbia verlief das Geschäftsjahr 2008 weniger erfreulich. Das Unternehmen verzeichnete einen Umsatzrückgang von 3 % auf 1,32 Mrd. USO (Vorjahr: 1,36 Mrd. USD).

Der Nettogewinn lag mit 95 Mio. USD sogar deutlich unter dem Vorjahersniveau von 144 Mio. USD (-34,26%). Auch auf dem heimischen Markt musste Columbia Federn lassen. Der Umsatz ging von 767 Mio. USD auf 727 Mio. USD (-5%) zurück. Ebenfalls verlustreich verlief das Geschäftsjahr 2008 in Europa, Afrika und im Mittleren Osten. Lag der Umsatz ein Jahr zuvor noch bei 287 Mio. USD, rangierte er 2008 bei 267 Mio. USD (-7%).

Das Segment Sportswear verschlechterte sich um 4% auf 540 Mio. USD, Outwear um 1% auf 491 Mio. USD. Die Schuhsparte musste ienen Rückgang von 4% verkraften (217,2 Mio. USD), Ausrüstung und Accessoires schrumpften ebenfalls um 4% auf 68 Mio. USD- Die zur Columbia-Gruppe gehörende Outdoor-Marke Mountain Hardwear konnte hingegen den Umsatz um 15 % auf 95 Mio. USD steigern. Aber auch Sorel verbuchte einen Zuwachs von 5 % auf 48 Mio. USD.

Tags: ,

Einen Kommentar schreiben

Kommentar: