Sehr unruhig, fast regungslos, mit hohem Platzbedarf, mit einem Bein angezogen, auf dem Bauch… Schnitt und Größe des Schlafsacks kommen jetzt in Spiel. Grundsätzlich gild: füllt ein Schläfer beispielsweise im Fußbereich den Schlafsack nur zum Teil aus entsteht viel ungenutzter Luftraum. Die abgegebene Körperwärme im Fußbereich reicht dann oft nicht aus diese zusätzliche Luft zu erwärmen. Die Folge sind kalte Füße.

Körpernahe Mumienform

ist deshalb der Idealschnitt – keine unnötigen Lufträume zum erwärmen, keine unnötiges Material zu schleppen. Guter Schlaf ohne ständiges Aufwachen braucht jedoch Platz zu Bewegen. Der Deuter 3D-Komfortschnitt garantiert ein ruhiges Schlafvergnügen, denn er bietet ein ruhiges Schlafvergnügen, denn er bietet die ideale Mischung aus Bewegungsfreiheit im geräumigen Oberteil und überdurchschnittlich guten Isolationswerten im schmaleren Beinteil. Der erhöhte Fußraum nimmt auf die natürlich entspannte Fußstellung Rücksicht. Das anatomische Raumangebot verhindert das Anstoßen der Zehen und damit die Bildung von Kältebrücken. Zudem kann man sich auch mit der Mumienform ganz gut einrollen – also wozu mehr mitschleppen als nötig?

Dehnbare Mumienform

zeichnet sich durch elastisch verabeitete Kammernähte aus. Der komplette Schlafsack lässt sich dank dieser Deuter Thermo Stretch Comfort Konstruktion um 25% in der Breite dehnen. Damit schmiegt sich die elastische “Mumie” dicht an den Körper an, wird schnell warm und bietet dennoch viel Bewegungsfreiheit – perfekt für Outdoorliebhaber, die auch im Schlaf Bewegungsdrang verspüren.

Deckenform

bietet sich für alle an, die soviel Bewegungsspielraum wie im heimischen Bett brauchen, vornehmlich bei wärmeren Temperaturen draußen schlafen und den Schlafsack nicht tragen müssen. Der rechteckige Schlafsack lässt sich ganz zu einer Decke aufklappen.

Eiförmige Schlafsäcke sind tatsächlich wie ein sehr langgezogenes Ei geschnitten. Der größere Bewegungsspielraum im Knie- und Hüftbereich kostet aber auch rund ein Viertel mehr Gewicht wie ein vergleichbarer Mumienschlafsack. Und der Platzvorteil wird schnell zum Nachteil beim Warmhalten. Wer sich im körpernahen Schlafsack zu sehr eingeengt fühlt, sollte daher lieber einen Exosphere wählen.

Die richtige Grösse machts

Entscheidend ist neben der Form die passende Größe, um nicht unnötig Luft zu erwärmen zu müssen. Die REGgular-Modelle von Deuter sind für durchschnittlich gebaute Menschen mit einer Körpergröße von 185 cm abgestimmt. Die größeren L-Versionen mit gleicher Ausstattung sind für Personen bis ca. 200 cm dimensioniert. Die kürzer geschnittenen SL Women´s Fit Versionen mit flauschigem Fleeceeinsätzen im Nierenbereich und an den Füßen eignen sich besonders gut für frauen bis 170 cm Körpergröße.

Unsere Grössen für die Kleinen

Kinder haben im Verhältnis zum Körpergewicht eine sehr große Wärme abstrahlende Hautoberfläche. Empfehlenswert ist daher, das Kind auch im Schlafsack immer den Außentemperaturen entsprechend zu kleiden. Und für den bestmöglichen Wärmerückhalt einen unserer “mitwachsenden” Kinderschlafsäcke zu wählen. Sie sind robust und nicht in der Länge, sondern auch in der Breite auf die Kleinen zugeschnitten. Am Fußende lassen sie sich per Reißverschluss um 30 cm verlängern und passen so leicht mehrere Jahre. Bleibt die Verlängerung geschlossen, schützt sie als zusätzliche Isolationsschicht die besonders kälteempfindlichen Kinderfüße.

Bei unseren Kinderschlafsäcken sind wir angehalten, keine Temperaturangaben zu machen. Noch gibt es keine Gliederpuppen in Kindergröße und damit auch kein offizielles Testverfahren zur Bestimmung der Temperaturbereiche von Kinderschlafsäcken. Kinderschlafsäcke eignen sich daher nicht zum Einsatz bei Minustemperaturen!!

Deuter Stretch Schlafsack

Deuter Stretch Schlafsack

Tags: , , , ,

Ein Kommentar zu “Der passende Schlafsack?? Wie schlafe ich?”

  1. Stefan sagt:

    Hi,

    coole Bericht. Bin derzeit sowieso wieder auf der suche nach nem passenden Schlafsack für mich. Bei mir spieln allerdings noch ein paar andere Faktoren mit rein.. aber das dürfte ja bei den meisten so sein 😉

    Gruß Stefan

Einen Kommentar schreiben

Kommentar: