Ursprünglich wurde Ballistol Anfang des 20. Jahrhunderts als Waffenöl für die deutsche Armee entwickelt. Heute verwenden Jäger und Sammler Ballistol-Öl immer noch zur Waffenpflege, allerdings erfreut sich das Pflegemittel des Rufs eines echten Allrounder.

ballistol

Ballistol ist nämlich, im Gegensatz zu anderen Schmiermittel und Pflegeölen, biologisch abbaubar, nicht wassergefährdend, ungiftig und sogar gesundheitlich völlig unbedenklich nach dem Lebensmittelgesetz.

Neben der Pflege von Waffen und Werkzeugen ist es auch ideal für die Verwendung als Schmiermittel und Rostschutz bei Fahrrädern, Autos und verschiedenen Gartengeräten. Für Wintersportler ist die Verwendung als Pflegemittel von Skiern ebenfalls interessant. Ballistol ist übrigens auch gut für die Anwendung an Holz oder Leder geeignet, sogar Antiquitäten können damit behandelt werden.

Bei der Beimischung von Alkohol entwickelt das Öl sogar eine antiseptische Wirkung. Gerade die Verträglichkeit mit Umwelt und Natur sind für passionierte Camper und Trekker interessant, weil die meisten sonstigen Pflegeöle umweltschädigende Wirkungen entfalten.

Die Einsatzmöglichkeiten von Ballistol sind äusserst vielseitig und es kann nie schaden eine Dose bei seiner Trekking- oder Outdoor-Tour dabei zu haben, insbesondere wenn Werkzeug mitgeführt wird. Das Produktsortiment der deutschen Firma wurde über die Jahre auch stetig erweitert und führt inzwischen sogar Produkte für die Körperpflege. Allerdings geht auch heute nichts über das klassische Ballistol-Pflegeöl von vor 100 Jahren.

Tags: , ,

Ein Kommentar zu “Ballistol – Ein echtes Allround-Pflegemittel”

  1. Endlich mal jemand der das betörend duftende Zeug auch noch zu schätzen weiß.

    Sicher, einige Wirkungen und Anwendungen kann man zwar klar unter Legenden und Mythen abheften, aber schlecht ist es jedenfalls nicht.

Einen Kommentar schreiben

Kommentar: