Der neue Descentor entpuppt sich als Geheimwaffe: Er ist Schutzschild mit einem integrierten Rückenprotektor, bietet zusätzlich variantenreiche Befestigungsmöglichkeiten und ist ein komfortabler Begleiter. Der Descentor ist mit seinem integrierten TÜV-GS geprüften Protektor der Bodyguard in der neuen Deuter Rucksackkollektion. Das Shield Rückensystem wartet mit einer perfekt abgestimmten, mehrschichtigen Konstruktion auf, deren dämpfendes Herzstück ein viskoelastischer SC-1 Schaum ist. Während er bei langsam auftretender Belastung weich reagiert, steigt der Widerstand des Protektors bei einem schnellen Aufschlag. Dazu kommt eine Lage aus PE- Kunststoff, die vor harten, spitzen Gegenständen schützt, während weiche Polsterschäume für hohen Tragekomfort sorgen. Das Schutzschild istsehrflexibel und macht so jede Bewegung mit. Der Descentor bietet Befestigungsmöglichkeiten in allen Richtungen: Das Snowboard kann frontal waagrecht wie senkrecht fixiert werden, die Skier lassen sich seitlich, diagonal oder frontal befestigen und natürlich haben auch die Schneeschuhe und Stöcke ihren festen Platz. Wie präpariert man sich leicht und platzsparend für den Notfall in den Bergen? Man packt seinen Unterschlupf in Form des neuen Shelter I mit ein. Deuters Ein-Mann-Biwaksack geht nicht nur dank seiner kräftigen Signalfarbe mit leuchtendem Beispiel voran, er ist auch ganz schön variantenreich: In den Wind- und Wetterschutz schlüpft man bei Notfällen komplett und mit Gepäck hinein wie in einen Regenponcho. Oder man benutzt ihn bei Übernachtungen im Freien als Außenhülle für den Schlafsack und hat so zusätzlichen Schutz vor Kälte, Nässe und Schmutz. Oder man verwendet ihn als einfachen Unterschlupf und spannt ihn als so genanntes Tarp auf. Der Shelter I hat eine Öffnung mit Kordelzug und zwei Sicht- und Belüftungsöffnungen mit Klettverschluss, durch die man allzeit den Überblick bewahren kann. Der Shelter 11 kann alles, was sein kleiner Bruder kann – und ein bisschen mehr. Er eignet sich für zwei Personen und lässt sich als Notbehausung zu einem Biwakzelt aufrichten. Die Plane wird mit Heringen fixiert und mit einem Trekkingstock lässt sich schnell und praktisch ein zeltartiger Aufbau über dem Kopf errichten. Ein kleines Trapez sorgt dafür, dass es nicht übermäßig in den Biwaksack regnet. Wie der Shelter I hat auch das größere Modell eine Wassersäule von 5.000 mm.

deuter

Deuter Protektor-Rucksack

Tags: , , , ,

Einen Kommentar schreiben

Kommentar: