jaja. wer kennt das nicht.

Der Schnee schmilzt langsam, das Wetter wird wärmer und die ersten Blumen und Vögel trauen sich ans Tageslicht und veranstalten ein Singkonzert. Spätestens dann weiß man: Es ist Frühling.

Und dann steht man vielleicht vor einem kleinen Problem.

Für die Wintermuffel unter Uns, die am liebsten einen Winterschlaf machen würden und sich ordentlich warmhaltenden Speck vor dem Fernseher auf der Couch “antrainiert” haben kommt die ernüchternde Wahrheit ans Licht…

Über die kalte Jahreszeit verlieren wir ordentlich an Muskelmasse und Fitness und bauen hier und da im Gegenzug reichlich an Fettpolstern auf. Dieses Gleichgewicht sollte man bis zum Sommer wieder in den Griff bekommen. Die Beste Jahreszeit dafür ist der Frühling.

Wie aber nun anfangen?

Auf jeden Fall langsam. Wer komplett untrainiert ist, sollte erstmal mit ganz normalem “gehen” anfangen. 20 bis 30 Minuten am ersten Tag sollten reichen. Die Dosis sollte täglich gesteigert werden. Nach ca. 2 Wochen sollte man schon eine Stunde gehen können ohne größere Ermüdungserscheinungen zu zeigen. Dabei sollte man stets auf seinen Körper achten und ihm anfänglich wirklich nicht zuviel zumuten.

Später dann nach 2 Wochen ca. kann man dann langsam anfangen mit dem Laufen. Auch hier gilt wieder: langsam beginnen.  Zuerst auch mit ca. 20 – 30 Minuten anfangen und sich langsam steigern.

Diese ganze Prozedur hält man normalerweiße alleine nicht durch. Die Motivation lässt einfach nach ein paar mal nach und geht langsam gegen Null zu. Deshalb sollte man sich einen Partner suchen, der ungefähr auf dem selben Fitnesslevel mittrainiert und mit dem man sich gut versteht. Nur so kann man sich immer wieder gegeinseitig motivieren und hochziehen.

Wichtig vor allem bei unbeständigem Wetter ist die richtige Kleidung. Da man beim Laufen z.B. stark zu schwitzen beginnt, sollte hier auf passende Jacken und Hosen besonderen Wert gelegt werden, ansonsten verkühlt man sich sehr schnell. Zu starke und schwere Bekleidung lässt einen zu stark schwitzen und dann macht das Training auch keinen Spaß mehr. Ideal ware eine leichte Softshell, die wärm hält und die Wärme schnell und zuverlässig nach außen transportiert.

2972069756_1ffba81f95

Tags: , , , , ,

Ein Kommentar zu “Das Frühjahr – Tipps zum “in die Gänge kommen””

  1. Michael Bunte sagt:

    ich persönlich mag biken lieber, aber jedem das seine

Einen Kommentar schreiben

Kommentar: