Die Bikerunde um die Brenta gibt es seit 2008. Die bei den Varianten “Expert” und “Country” sind durchgängig und einheitlich ausgeschildert. Empfohlen wird die Befahrung gegen den Uhrzeigersinn, weil beispielsweise die Strecke zum Rifugio eiler
von Westen her bergauf nicht befahren werden kann. Wo es sinnvoll erscheint, ist die Strecke auch im Uhrzeigersinn beschildert. So lässt sich die leichtere “Country”Tour durchaus im Uhrzeigersinn bewältigen. In allen Ortschaften finden sich größere Info-
tafeln mit den notwendigen Entfernungs-, Zeit- und Höhenangaben.

Information
Als Erstinformation ist die Broschüre “Dolorniti di Brenta Bike” mit der zugehörigen kostenlosen Landkarte (auch in deutscher Sprache) sehr zu empfehlen. Beide sind über die lokalen Fremdenverkehrsämter erhältlich:
• Tourismusbüro Terme di Comano, Ponte Arche, Tel.: 0039/0465170 26 26, E-Mail: info@comano.to., www.comano.to
• Tourismusbüro Dolomiti di Brenta Altopiano della Paganella, Andalo, Lago Molve- no, Tel.: 0039/0461/58 58 36, E-Mail: info@esperienzatrentino.it. www.esperienzatrentino.it
• Azienda per il Turismo Val di Non, Fondo, Tel.: 0039/0463/83 01 33, E-Mail: info@visitvaldinon.it. www.visitvaldinon.it
• Azienda Turismo Val di Sole, Male, Tel.: 0039/0463/90 12 80, E-Mail: info@valdisole.net. www.valdisole.net
• Azienda per il Turismo Madonna di Campiglio, Pinzolo e Val Rendena, Madonna di Campiglio, Tel.: 0039/0465/44 75 01, E-Mail: info@campiglio.to. www.campiglio.to
• Consorzio Turistico Giudicarie Centrali, Tione, Tel.: 0039/0465/32 30 90, E-Mail: info@visitgiudicarie.it. www.visitgiudicarie.it

Die Fremdenverkehrsämter organisieren auf Wunsch auch komplette mehrtägige Bike- Packages mit reservierten Unterkünften und Gepäcktransport. Die touristische Infrastruktur in den Tälern um die Brenta ist in erster Linie auf italienische Gäste ausgerichtet. Deutsch wird eher selten gesprochen, in den Tourist-Infobüros kann aber geholfen werden. Gut sortierte Bikegeschäfte sind die Ausnahme, normale Fahrradgeschäfte mit Basis-Ausstattung und Reparaturmöglichkeiten dagegen vorhanden. Überall trifft man auf sehr große Hilfsbereitschaft.

Internetseite

Die Bikerunde ist hervorragend im Internet auf der mehrsprachigen Seite www.dolomitidibrentabike.it dokumentiert. Dort kann man sich auch über Varianten informieren, ebenfalls Broschüren anfordern und über eine Google-Earth-Anbindung sogar selbst Touren planen. Nach Registrierung lassen sich Roadbooks und GPS-Tracks kostenlos herunterladen. Selbstverständlich findet man alle Telefonnummern der örtlichen Fremdenverkehrsämter, um seinen Aufenthalt im klassischen Sinn zu planen.

Anforderungen
Da die leichtere “Country”-Variante stellenweise auf identischer Route mit der .Expert”- Variante verläuft, lassen sich auch hier fahrtechnische Schwierigkeiten nicht ganz vermeiden: Kurze Abschnitte finden sich zwischen San Lorenzo in Banale und Molveno sowie zwischen Andalo und Spormaggiore. Bei der .Expert’t-Variante sind vor allem die langen und steilen Auffahrten zu den Hütten Peiler und Graffer sowie die darauf folgenden Abfahrten zu erwähnen. Die Etappe von Madonna di Campiglio nach Terme di Comano weist nach dem Lago di Valagola eine etwa halbstündige Schiebe-/Tragepassage zum Passo Bregn da l’Ors auf.  Dennoch ist dieser Abschnitt äußerst sehenswert.

Tour-Varianten

Die bei den Grundrouten “Expert” und .Country” lassen sich mit den Informationen und Vorschlägen auf www.dolomitidibrenta bike.it beliebig erweitern. In allen Talschaften gibt es weitere tagesfüllende Runden, wie beispielsweise die Tour zum Monte Gazza auf der Paganella-Hochebene, von der aus man einen unvergesslichen Blick auf die Ostflanke der Brenta genießt. Mit diesen Erweiterungen lohnt es sich, an jedem Tal- ort auch mehrere Übernachtungen einzuplanen. Selbstverständlich lässt sich die Tour auch über den Monte Casale oder den Passo di Tione bis zum Nordufer des Gardasees erweitern. Den Möglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt.

rad

Tags: , , ,

Einen Kommentar schreiben

Kommentar: