Nach SAZsport Ausgabe 1/19.1.2009 diskutieren die Politiker in Österreich über ein Helmpflicht für Skifahrer.

Pünktlich zum Beginn der Weihnachtsferine fällt der Startschuss für Österreichs Skipisten. Die vollen Hänge führen aber auch leider zu vielen Verletzungen. Neben Knie- und Beinverletzungen bei Skifahrern und Schulterverletzungen bei Snowboardern, lassen sich die Medien immer mehr über Kopfverletzungen aufgrund von Stürzen und brutalen Zusammenstößen, aus.

Das hat eine Dikussion über ein Helmpflicht für Skifahrer entfacht. Die Lager sind gespalten. Die eine Seite beruft sich auf Zahlen, nach denen 12% der Verletzungen bei den Männern und 8% der Verletzungen bei den Frauen den Kopf betreffen. Die Zahl der “Skiverletzungen” insgesamt sei in den letzten zehn Jahre um rund 20% gesunken.

Denn trotz der vielen Menschen auf Österreichts Pisten (ca. 10 Millionen Schneesportler im Jahr) sei, so heißt es, der Anteil der Kollisionsunfälle im Vergleich zur Gesamtunfallzahl, mit rund 10%, relativ unbedeutend. Häufigste Unfallursache sei nach wie vor der selbstverschuldete Einzelsturz mit 87%. Aber gerade Kollisionsunfälle können im Kopfbereich besonders gefährlich sein und schwerwiegende Folgen haben.

Besonders gefordert wird eine allgemeine Helmpflicht für Kinder und Jugendliche unter 15 Jahren. Aber sogar dagegen haben einige etwas. Denn laut Statistik verletzen sich auf Österreichts Pisten 6600 Kinder unter 15 Jahren so schwer, dass sie im Krankenhaus behandelt werdne müssen. Dabei gibt es “nur” 1100 Verletzungen am Kopf.

Auserdem meint der der Präsident des Vereins “Große schützen Kleine”, Ex-Weltcupskispringer Martin Höllwarth, das der Anteil der Kopfverletzungen mit etwa zwei bis drei Prozent relativ gering ist. Und schwere Kopfverletzungen seien dabei “sehr selten”. Auch das “Kuratorium für Verkehrssicherheit” beschwichtigt, dass bei Kindern die freiwillige Tragequote bei 80% liege. Und sich daher die Frage stelle, ob eine Tragepflicht von nöten seie.

Dabei gibt es eindeutige, funktionierende Gegenbeispiele in Südtirol. Da gilt eine Helmpflicht für Kinder bis 14 Jahren bereits seit drei Jahren. Die Bilanz: Die Anzahl der Unfälle mit Kopfverletzungen sei deutlich zurückgegangen. Deshalb überlegen jetzt auch weitere Bundesländer, ob sie eine Helmplicht einführen.skihelm

Helmpflicht bald in ganz Österreich?

Tags: ,

Ein Kommentar zu “Gibt es bald eine Helmpflicht für Skifahrer in Österreich?”

  1. Christian sagt:

    Ich persönlich würde eine Helmpflicht begrüssen, die Risiken sind einfach viel zu groß, nicht nur für die eigene – auch für die Gesundheit anderer…und auf dem Moped brauche ich auch einen Helm, die Geschwindigkeiten sind damit ähnlich…

Einen Kommentar schreiben

Kommentar: