Die »topografische Karte«

ist das wichtigste Hilfsmittel zur Orientierung. Am besten geeignet sind Kartenblätter im Maßstab 1 :25 000 des Alpenvereins und der amtlichen nationalen Landesvermessungsämter. Die Brauchbarkeit der Karte ist vor allem abhängig von der genauen Zeichnung der Höhenlinien. Die amtlichen Namen und Vermessungspunkte sind immer von West nach Ost geschrieben und eignen sich dadurch zum Arbeiten mit dem Kompass. Die beste Karte nützt jedoch nichts, wenn man sie nicht lesen kann. Es ist daher hilfreich, ständig den Vergleich zwischen dem Kartenbild und der umgebenden Landschaft zu suchen und sich auf diese Weise immer mehr Erfahrung anzueignen.

Der Höhenmesser

ist in seiner Bedeutung als Orientie- rungsmittel gleich nach der Karte einzuordnen. Der Höhenmesser misst den Luftdruck und zeigt dadurch die Höhe des mo- mentanen Standorts an. Da sich der Luftdruck ja wetter bedingt verändert, muss der Höhenmesser so oft wie möglich an ver- messenen Höhenpunkten(z. B. am Ausgangspunkt, Hütte, Gipfel, Scharte) eingestellt bzw. nachjustiert werden. Gleichzeitig zeigt er durch eine veränderte Höhe auch kom- mende Wetterveränderungen an C= Barometer). Bei begin- nendem Tiefdruck zeigt der Höhenmesser mehr Höhe an, bei Hochdruck »fällt« die Höhenanzeige. Üblich sind heute Höhenmesser-Uhren, die allerdings tem- peratur-kompensiert sein müssen. Am wenigsten anfällig, auch im Hinblick auf die Energieversorgung, ist der gute alte mechanische Taschenhöhenmesser.

Kompass (Bussole)

Anwendungsmöglichkeiten für den Bergsteiger:

  • Einnorden der Karte, um das Kartenbild mit dem Gelände zu vergleichen
  • Bestimmen eines auf der Karte bekannten Punktes im Gelände
  • Erstellen einer Routenskizze oder Marschtabelle
  • Einen in der Natur sichtbaren Punkt auf der Karte suchen
  • Mittels zweier bekannter Punkte in der Natur den eigenen Standort bestimmen

Beim Arbeiten mit dem Kompass ist darauf zu achten, dass die Magnetnadel nicht von Metallgegenstän

den sowie von elektronischen Geräten (Handy, VS-Gerät) beeinflusst wird.

GPS

Mit dem GPS (Global Positioning System) kann man an jedem Punkt der Erde eine exakte Standortbestimmung vornehmen sowie Zielpeilungen durchführen. Dies funktioniert durch ständiges Anpeilen mehrerer Satelliten. Die Ge- nauigkeit übertrifft jene, die mit dem Kompass erreicht wird. Drei Satellitensignale sind erforderlich für die Ortsbestimmung, ein viertes ist erforderlich für die Höhenbestimmung, die ohne Luftdruckmessung erfolgt. Um sich vom GPS zu einem unbekannten Ziel führen zu lassen, ist jedoch im Vorfeld bestes Kartenmaterial unerlässlich.Multifunktionsgeräte beinhalten sogar einen Kompass und einen barometrischen Höhenmesser, und das alles im Handy-Format! Nachteilig kann sich der hohe Energiebedarf auswirken, insbesondere wenn man lange Zeit unterwegs ist. Dichter Wald oder tief eingeschnittene Täler behindern den Signalempfang, dementsprechend kommen die Vorteile des GPS besonders auf großen weiten Flächen voll zum Tragen.

gps-gerat

Tags: , , , , , , ,

Einen Kommentar schreiben

Kommentar: