Trotz wirtschaftlicher Turbulenzen steht für die Deutschen fest: Urlaub und Erholung muss sein. Und waren es vor kurzem noch thailändische Luxushotels die die Bundesbürger anzogen, so liegt dieses Jahr das Campen wieder total im Trend. Doch von alternativem, billigen Camping kann herbei nicht die Rede sein. Caravan und Luxuscamping sind 2009 die absoluten Gewinner der Tourismuskrise.Statt Schlafsack, Plastik-Geschirr und Gemeinschaftsklo will der Urlauber nun Designer-Möbel und echtes Porzellan. Nach der Devise Glamorous Camping bieten die Nobel-Zeltlager zum Teil sogar einen eigenen Spa mit Türkischer Sauna und Dampfbad. „Camping machen, Übernachten in der Natur – das verbinden die Leute auch heute mit Freisein, sich unbeschwert fühlen, weg von den häuslichen Zwängen. Das Wie hat sich allerdings gewandelt, aus dem ‚Abenteuer Zelten’ ist Luxus-Camping geworden,“ erklärt John Ooykaas, Sales Manager von Europas größtem Ferienpark und Camping-Anbieter „Roompot Ferien“. Seit Beginn des Jahres konnte Roompot in diesem Jahr bereits Zuwächse um 12 Prozent verzeichnen.

Für Genießer, die nicht auf Komfort und 5-Sterne Verhältnisse verzichten wollen, ist das Luxuscamping sicherlich eine gute und billige Variante zum sonstigen Urlaub. Für Abenteurer und Familien hat das “ursprüngliche” Campen a la Pfadfinder aber sicherlich einen größeren Reiz.
Für diejenigen, die gerne mit dem Wohnmobil unterwegs sind und zwischendurch ihr Zelt auf einem Campingplatz aufschlagen möchten, für die empfiehlt sich ein Outdoor-Navigationsgerät. Egal ob von TomTom, Falk oder Navigon, bei www.danto.de werden sie sicherlich fündig. Damit einem gemütlichen und günstigen Campingurlaub nichts mehr im Weg steht.
lusus

Tags: , ,

Einen Kommentar schreiben

Kommentar: