Die traumhaften Landschaften und die hochinteressante Kultur Tibets sind immer noch der Traum für viele Trekker. Die gigantischen Gebirge, die vielen Klöster und Kulturstätten, die bislang vom Tourismus noch witgehend unberührt sind, bieten eine ideale Anlaufstelle für Outdoor-Freunde aus aller Welt.

tibet

Natürlich sind vor allem die Himmalaya-Gebiete nichts für Trekking-Anfänger, daher sollte man auf jeden Fall schon einige Erfahrung gesammelt haben und auch ein höheres Maß an Fitness mit sich bringen, bevor man sich in die Gegend rund um den höchsten Berg der Welt, den Mount Everest, aufmacht. Wer nach Tibet reisen will, der kann per Flugzeug direkt in die Hauptstadt Lhasa einfliegen, aber man sollte sich schon mal darauf gefasst machen, dass die Luft bereits beim Verlassen des Flugzeug sehr dünn wird. Immerhin befindet man sich plötzlich auf einer Höhe von ca. 3500m.

lhasa

In dieser historischen Stadt können sich Trekking-Begeisterte zunächst an der reichhaltigen Kultur erfreuen. Die Straßen sind gefüllt mit bunten Marktständen, herrlichen Religionsstätten und buddhistischen Mönchen. Unbedingt besuchen sollte man den so genannten Jokhang Tempel, eine der ältesten Gebetszentren Tibets, und den riesigen Potata-Palast.

jokhang

Wer seine Trekking-Tour Richtung Mount Everest fortsetzen will, der kann über den China-Nepal-Highway nach Kathmandu. Die größte Stadt des Landes ist ebenfalls stark religiös geprägt und hier werden sich auch ein paar mehr Touristen finden. Von da aus geht das Trekking weiter zu dem größten Berg der Welt. Auf dem Weg zum Basecamp hat man schon über einen der Pässe Gelegenheit, einen beeindruckende Ausblicke zu genießen.

mount_everest

Von Hier aus gibt es einige organisierte Trekking-Touren, die man je nach persönlichem Anpruch und Fitness auswählen kann. Auch als geübter Trekking-Gänger sollte man sich hier nicht alleine auf den Weg machen, denn bei solchen Höhen wird selbst einfaches Gehen schon zur Anstrengung. Natürlich muss man sich schon bewußt sein, dass man sich bei Trekking in Tibet auf einer sehr anspruchsvollen Tour befindet, daher ist Sparen bei der Ausrüstung nicht unbedingt zu empfehlen.

Ein weiteres Problem ist die Einreise nach Tibet sind die Restriktionen seitens des Staates China mit denen man als Tourist in Tibet konfrontiert wird. Seit den letzten politischen Unruhen, ist es nicht unbedingt einfach in das Gebiet einzureisen, daher sollte man sich vorher auf jeden Fall ausgiebig in der chinesischen Botschaft oder in einem der Konsulate informieren. Trekking in Tibet ist ein Traum und die ultimative Herausforderung für Outdoor-Sportler aus aller Welt und die Reise lohnt sich in jedem Fall.

Tags: , ,

Einen Kommentar schreiben

Kommentar: