Die italienische Tecnica Group hat zum Jahresbeginn ihre Wintersportmarken BLIZZARD und TECNICA zusammen gelegt. Gemeinsame Vertriebs- und Marketingstrukturen sollen die Marken erfolgreich für den Wintersportmarkt der Zukunft machen.

Klare Positionierung

In Deutschland und der Schweiz werden die Marken BLIZZARD und TECNICA unter dem Dach von LOWA zusammengeführt. Die Tecnica Group nutzt hierfür die bestens bewährte und erfolgreiche Struktur und Logistik von LOWA.

Mit der Entscheidung, BLIZZARD und TECNICA in einer gemeinsamen Division zu führen, sollen Synergien genutzt und die Herausforderungen In diesem hart umkämpften Wintersportmarkt besser gemeistert werden. Markus Weinmann, lange Jahre Verkaufsleiter für LOWA in Deutschland, hat als Country Manager die Leitung für die beiden Marken in Deutschland übernommen. Er will mit einer Neuausrichtung der Vertriebs- und Marketingstrategien BLIZZARD und TECNICA wieder in die Erfolgsspur bringen.

Dabei ist ihm völlig klar, dass es dabei sowohl um eine klare Positionie-rung im Gesamtmarkt als auch im Zusammenspiel innerhalb der LOWA Markenwelt in Jetzendorf geht. Denn mit NORDICA und LOWA gibt es nicht nur zwei weitere Skischuh-Marken im eigenen Haus, sondern neben BLIZZARD mit NORDICA auch noch eine Skimarke. Und dass das erfolgreiche Bestehen im rückläufigen Skimarkt besondere Herausforderungen stellt weiß Branchenprofi Weinmann natürlich auch.

Vorsprung durch Technik

Doch der Country Manager hat klare Vorstellungen, wie sich BLIZZARD und TECNICA aufstellen werden. Beide Marken reklamieren für sich den High-Performance-Bereich. Das erklärt sich zum einen aus der Geschichte von BLIZZARD und TECNICA, die schon immer stark im Rennbereich waren. Bei den Konsumenten haben beide Labels ein ungebrochen gutes Rennsport-Image. Dazu lassen die hohe Innovationskraft und die hochmodernen Produktionsstätten in Österreich und Italien. “Vorsprung durch Technik lautet”  denn auch ein bekannter Slogan aus der Automobilindustrie, den Weinmann für die Ski made in Austria und die Skischuhe made in Italy reklamiert.

Mit dem Anspruch, immer die modernste Technik und höchste Qualität zu bieten, werden BLIZZARD und TECNICA künftig im mittleren bis oberen Preisbereich angesiedelt sein.

Und da passen beide Marken bestens hin und deshalb auch so gut zusammen.

Die richtigen Kunden finden

“Wir müssen die Produkte leben”, formuliert Weinmann die Vorgabe für sein Team. Im Zusammenspiel mit sehr guter Technologie, echten Innovationen und einer sauberen Vertriebspolitik wird es gelingen, TECNICA und BLIZZARD wieder zu tollen Marken zu machen. Es gilt die richtigen Kunden für unsere Produkte und Marken zu finden”, setzen die Jetzendorfer auf eine geradlinige und ganz konsequente Vertriebsstrategie. Hier sind in der Vergangenheit viele Fehler gemacht worden .. Wir werden uns auf unsere Stärken konzentrieren und mit einer Besinnung auf die Wurzeln der Marken um das Vertrauen ausgewählter Kunden kämpfen und BLIZZARD und TECNICA wieder dorthin führen, wo die Marken hingehören”, gibt Weinmann eine klare Richtung vor und kündigt heute schon ein verstärktes Engagement im Rennlauf an.

High Perfomance – High Quality

Es gibt in jedem einzelnen Segment hervorragende Skifahrer. “Und für jede dieser Gruppen werden wir hervorragende Sportgeräte anbieten. Das gilt für Ski und Skischuhe. ” Diesen Anspruch formuliert das neu formierte Team in Jetzendorf und macht deutlich: .Wir sind in jedem Segment der sportlichste Anbieter. Auch das bezieht sich auf Ski und Skisthuhe.” BLIZZARD und TECNICA stehen wieder für High Performance und High Quality. Völlig neue Produkte unterstreichen diesen Anspruch, der durch die jüngste Verleihung der European Ski Awards für Ski an Blizzard und Skischuhe an TECNICA auf der ispo im Februar untermauert wurde.

Tecnica Inferno Force 130

Tecnica Skischuh

Tags: , , , ,

Einen Kommentar schreiben

Kommentar: