Generell ist eine Pilgerreise mit Hund nicht empfehlenswert, da nur wenige, meist private Pilgerherbergen Hunde als Übernachtungsgäste akzeptieren. Wenn ihr Hund nicht alleine oder zusammen mit ihnen im Freien oder einem Zelt übernachten will, bleibt ihnen kein Wahl, als eine Pension zu suchen, die Hunde akzeptiert. Bedenken sie auch das nicht jeder Hund für solche Touren geschaffen ist.

Einige Hunde haben Probleme mit dem mediterranen Klima. Auch können sich vom vielen Laufen die Pfote entzünden, was man bis zu einem gewissen Grad mit Hirschtalg vermeiden oder heilen kann. Nicht zuletzt erweist sich auch der Transport des Hundes als nicht einfach, wobei sie verschiedene Impfungen vorweisen müssen. Sollte sie das alles nicht abschrecken, so ist zu raten das sie auser viel Erfahrung mit Hunden, sich weitere Ratschläge und weiterführende Literatur besorgen und ein Gespräch mit ihrem Tierarzt führen.

Eine Seite, die sich ganz mit dem Thema Hundeurlaub beschäftigt ist urlaub-ferien-hund.de

pilgern-hund

Pilgern mit dem Hund

Tags: ,

Einen Kommentar schreiben

Kommentar: