Der Jakobsweg in Spanien erlebt in den letzten Jahren eine enorme Renaissance. Ursprünglich als Pilgerziel neben Rom und Jerusalem etabliert, ist er heute multikultureller Treffpunkt für spirituell und kulturell Interessierte.

jakobsweg - ziel santiago

jakobsweg – ziel santiago

Viele  romanische und gotische Kirchen und Klöster laden zum Besichtigen oder Verweilen ein.
Neben der inneren Einkehr ist der Jakobsweg durchaus eine sportliche Herausforderung.
So sind auf der gebräuchlichen Route, dem Camino Francese, beachtliche 768 Kilometer zu absolvieren.

wegmarke - noch 765 km bis Santiago

wegmarke – noch 765 km bis Santiago

Dank der ausgezeichneten Infrastruktur in Nordspanien ist die Strecke aber auch von weniger geübten Wanderern zu absolvieren.
Neben den klassischen Gemeindeherbergen haben sich private Herbergen und Pensionen etabliert. So ist in etwa alle 10 Kilometer mit einer adäquaten Unterkunft zu rechen.

vor der gemeindeherberge in ponferrada

vor der gemeindeherberge in ponferrada

Vom Frühjahr bis Herbst ist der Weg gut passierbar. Für das Wandervergnügen obliogatorisch ist eine gute Ausrüstung.

In den Sommermonaten hat sich folgende Packliste beim Autor bewährt:

  • Jugendherbergsschlafsack oder Ultralight- Schlafsack 600g
  • Leichtwanderschuhe (möglichst m. Goretex Ausstattung)
  • ein paar Turnschuhe und passende Socken
  • 30 l Rucksack, möglicht ein Leichtmodell ca. 1 kg (als Mann sollten Sie maximal 12 kg tragen, als Frau 10 kg) mit integrierter Trinkblase
  • Isomatte
  • Regenjacke
  • Windstopperjacke bzw. Fleecepulli
  • Funktions T- Shirt
  • Sonnenhemd (lang)
  • Kurze Wanderhose
  • Lange Wanderhose
  • Sonnenhut oder Basecap
  • Sonnenbrille
  • Sonnencreme
  • Taschenmesser mit Korkenzieher
  • Kopflampe
  • Uhr mit Wecker
  • Kleine Notfallapotheke m. Breitbandantibiotikum, Tabletten gegen Durchfall & Schmerzen und ein paar Kompressen und Heftpflaster
  • Kleiner Kulturbeutel mit Funktionshandtuch (keine Baumwolle)
  • Reiseführer

 

Der Jakobsweg – Camino de Santiago

Tags: , ,

3 Kommentare zu “Der Jakobsweg – Camino de Santiago”

  1. Jaume sagt:

    Der Jakobsweg ist für gläubige und naturverbundene Wanderer natürlich ein MUSS. Allerdings ist er doch teiweise schon arg überlaufen, die Unterkünfte sind verhältnismässig teuer.

    Spanien hat noch ganz andere Wanderregionen zu bieten. Für den Wanderfreund eignen sich fast alle Regionen Spaniens um die facettenreichen Landschaften kennenzulernen.

    Wandergebiete und Wanderrouten werden in http://www.wandern-in-spanien.com ganz gut beschrieben. Hier kann man sich informieren und für sich die ideale Wanderregion aussuchen.

  2. Daniela Braasch sagt:

    Hallo,
    ein wirklich sehr interessanter und toller Blog. Ich plane den Jakobsweg im Oktober diesen Jahres zu begehen. Irgendwelche hilfreichen Tipps für den Weg? Außer genügend Wasser und Pflaster für die Füße?

Einen Kommentar schreiben

Kommentar: