Urlaub in der fränkischen Schweiz – Alle Infos

Tourismus-Info
Tourismuszentrale Fränkische Schweiz, Oberes Tor 1, 91320 Ebermannstadt. Postfach 1262, 91317 Eberma n nstadt. Fax: 09194179 77 76, www.fraenkische-schweiz.com

Anfahrt
Die Fränkische Schweiz liegt im Dreieck Nürnberg – Bamberg – Bayreuth. Bahnverbindungen über Pegnitz (0) und Ebermannstadt (W), Busverbindung dazwischen über Pottenstein, Gößweinstein, Muggendorf;

von Mai bis Oktober diverse Bus-“Freizeitlinien”. Für die meisten Felsen ist ein Auto wesentlich praktischer.

Beste Zeit
April bis September/Oktober; an einigen Felsen kann man auch an sonnigen Wintertagen klettern.

Führer
Bernhard Thum: Topoführer Nördlicher Frankenjura, Verlag Bernhard Thum; Sebastian Schwertner: Frankenjura (2 Bände), Panico Verlag; Ulrich und Harald Röker: Kletterführer Nördlicher Frankenjura (2 Bände), Gebro Verlag; Routenforum, Datenbanken und Tourismusinfos unter wwwJrankenjura.com. Gute Gebietsübersicht, interaktive Karten und aktuelle Sperrungen unter www. dav-felsinfo.de

Lesetipp
Kurt Albert: Fight Gravity, tmms-Verlag, Korb 2005. Bilderreiche, lebendige Geschichte des fränkischen Kletterns. Auch mit CD.

Karten
Bay. Landesvermessung UK L 29 (1:50.000), Fränkische Schweiz/Veldensteiner Forst

Klettergebiete
mit klassischen Top-Felsen (mit Routenzahl, Schwierigkeit, Schwerpunkt, Höhe) und Cafés/ Wirtschaften.

Südosten:
Hersbrucker Schweiz/Pegnitztal

Einige Ultraklassiker, romantisches Flusstal, einsame Waldlandschaften.
• Roter Fels (35 R. v. V-IX, SP VI-VIII, 30-40 rn), Hartensteiner Wand (35 R. v. IV+-VIII+, SP VI, 20 m), Kleine Wacht (34 R. v. li-VII, SP IV-V, 18 rn), Hohe Reute (35 R. v. III-VIII-, SP V-VI, 18 rn), Weißenstein (43 R. v. III-IX, SP VI-VIII, 15 m), Maximilianswand und Krottenseer Turm (73 R. v. III-XI-, SP VI u. IX, 15 m), Weiße Wand (39 R. v. li-VII, SP IV-VI, 15 m) .
• Goldenes Lamm, Hartenstein (gutes Essen); Grüner Schwan, Hirschbach (Bio-Küche); Cafe Wolfsberg, Neuhaus (feine Kuchen).

Südwesten:
Trubachtal – Betzenstein – Plech

Idylle im Trubachtal, Riesenmassive am Südrand, isolierte Klassiker.
• Rodenstein/Walberla (39 R. v. II-VIII-, SP III-VI, 25 rn), Röthelfels (114 R. v. II-IX+, SP V- VII, 25-40 rn), Haselstaudener Wände, Mönch und Nonne (66 R. v. III-VIII+, SP IV-VI, 20 m), Zehnerstein (34 R. v. III-IX-, SP IV-VI, 30 rn), Graischer Bleisteinwände und Graischenstein (107 R. v. III-VIII+, SP V-VII, 15 m), Dreistaffelfels (55 R. v. III+-VIII+, SP III-VI, 18 m), Leupoldsteiner Wand (49 R. v. IV-X, SP V-VI, 25 rn), Plecher Wand (24 R. v. III-IX, SP VI, 18 rn).

• Zur guten Einkehr, Morschreuth (Szenetreff); Bauernschmitt, Kirchenbirkig (gutes Essen); Post (gutes Essen, Egloffstein): Cafe Treiber, Trubachtal (feine Kuchen); Campingplatz Eichler, Untertrubach (Legende).
Nordosten: Gößweinstein –
Pottenstein – Püttlach-lWiesenttal

Das touristische Herzstück mit etlichen superlöchrigen Traumfelsen.
• Schlossbergwand und Co. (82 R. v. III-X, SP V-Vill. 20 rn), Eibenwände und Fehensteine (76 R. v. II-VIII+, SP IV-VI, 25 m), Stadelhofener Wände (29 R. v. IV-VIII-, SP V-VII, 18 m), Breitenberg Südwand (14 R. v. III+-VII, SP IV-VI, 15 m),
Freudenhaus (24 R. v. VI-X, SP VI-VII, 15 m)
• Goldener Stern, Muggendorf (edles Essen);
Schüttersmühle, Schüttersmühle (Heißer Stein); Cafe Greif, Gößweinstein (feine Kuchen); Cafe Krems, Waischenfeld (feine Kuchen); Waldcafé Pottenstein (feine Kuchen, idyllische Lage).

Freizeittipps
Hochseilgärten in Betzenstein und Pottenstein. Freibad Betzenstein (beheizt). Thermen Obernsees, Hersbruck. Freizeitparks: Fränkisches Wunderland, Plech; Wildgehege, Hundshaupten; Playmobilwelt, Zirndorf; Schloss Thurn, Heroldsberg. Teufelshöhle, Pottenstein. Binghöhle, Streitberg. Fränkische Ortsbilder in Pottenstein und Gößweinstein (Burg, Basilika). Basilika Vierzehn heiligen, Bad Staffelstein. Felsengarten Sanspareil, Wonsees. Historische Stadtbilder und Museen in Bamberg, Nürnberg, Bayreuth.
Kletterhallen in Forchheim und Nürnberg.

k

Tags: , ,

Einen Kommentar schreiben

Kommentar: