Die wild zerklüfteten Felstürme der Bavella-Gruppe bilden eine wunderschöne Kulisse tür eine ausgedehnte Rundtour entlang der alpinen Variante des GR 20.

WANDERUNG


Anspruch:
Mittelschwere Wanderung auf gut markierten Wegen, die teilweise etwas Trittsicherheit verlangt.

Beste Zeit: Frühjahr (April-Mai) und Herbst (September-Oktober). In den Sommermonaten sehr heiß, dann die Morgen- oder Abendstunden nutzen.

Startpunkt/Endpunkt: Bavella, Parkplatz an der Passhöhe.

Übernachtung: Hotels und Pensionen im Bavella Dorf. Auberge du Col du Bavella, Tel. 00 33/04/95 72 09 87; www.auberge-bavella.com; Les Aiguilles de Bavella, Tel. 00 33/4/95 72 01 88

Transport: Busverbindung einmal täglich von Porto-Veccio, bzw. von Ajaccio nach Bavella und zurück. Fahrpläne unter www.corsicabus.org

Karte: Libris, Blatt 08 – Corse du Nord, Maßstab 1 : 60000, 13,30 Euro.

Route: Von der Marienstatue auf der Passhöhe geht es entlang der weiß-roten GR- 20-Markierung bis zu der mit zwei gelben Strichen markierten alpinen Variante. Auf dieser steil in 45 Minuten durch die atemberaubenden Felszinnen der Bavella zum Col de l’Oiseau. Hinter der Scharte links an den Fuß des -Iurrn I<. Von dort entlang der gelben Markierungen zu -Iurm 11- und weiter, teilweise durch Stahlseile gesichert, zu -Iurrn 111<.

Auf der Ostseite des Turms führen die Markierungen auf einen nördlich des Turms gelegenen Sattel. Von hier kann in leichter Kletterei (1 +) und 15 Minuten der Turm 111 (Punta di a Vacca) bestiegen werden. Vom Gipfel zurück zum Sattel und den Markierungen weiter nach Norden folgen. Nachdem weitere Türme passiert wurden, trifft der Weg wieder auf die rot-weißen Balken des GR 20. Hier links und auf gutem Weg in 3 Stunden am Hang entlang zum Bavellapass.

993

Tags: ,

Einen Kommentar schreiben

Kommentar: