Bilder sagen mehr als tausend Worte. Vielleicht ist dies auch einer der Gründe, warum immer mehr Menschen dem Hobby der Fotografie frönen. Besonders der Outdoor-Bereich bietet dabei wundervolle Motive. Denn was ist mehr von Idylle geprägt als ein verspielter Wasserlauf, ein ruhiger Steinbruch oder ein kristallklarer Bergsee? Auch Laien werden bei derartigen Anblicken zu Hobbyfotografen. Denn schon wenn man einige Kleinigkeiten beachtet, lassen sich schöne Bilder erzielen, die eine tolle Erinnerung an Wanderungen und Trekking-Touren darstellen.

Immer Batterien oder geladene Akkus dabei haben
Während einige Digitalkameras über Akkus verfügen, benötigen andere wiederum Batterien, um zu funktionieren. Bei längeren Wanderungen ist es von daher ratsam, immer einen geladenen Akku oder Batterien, wie diese hier bei Akkuline, dabei zu haben. Denn vor allem wenn mit Blitz abgelichtet wird, verbraucht die Kamera viel Energie. Um einen Ausfall zu verhindern und keine schönen Motive zu verpassen, sollte also immer für Reserve gesorgt sein.

Niemals gegen das Licht fotografieren
Strahlender Sonnenschein lädt ganz besonders zum Fotografieren ein. Die Natur und alles andere erscheinen im schönen Glanz. Allerdings muss man hier darauf achten, dass man nicht gegen das Licht fotografiert. Denn dann kommt es zu einer Überbelichtung und die Fotografie ist nahezu unbrauchbar. Dank der modernen Technik der Digitalkameras lässt sich das Resultat direkt nach der Ablichtung auf dem kleinen Display betrachten und im Falle einer Überbelichtung einfach wiederholen.

Großes Speichermedium
Die Auflösung einer Kamera ist mit ausschlaggebend für die Qualität der Fotografien, die man mit ihr erzielen kann. Dementsprechend sollte die Auflösung immer maximal eingestellt sein. Acht Megapixel reichen normalerweise vollkommen aus, um auch Details gut abbilden zu können. Zehn bis zwölf Megapixel sind allerdings noch besser. Bei einer derartig hohen Auflösung werden die Bilder allerdings auch sehr groß. Von daher ist es wichtig, dass ausreichend Speicherkapazität vorhanden ist und man zahlreiche Fotos schießen kann, ohne vorherige zu löschen. Es ist also ratsam, Speicherkarten mit acht Gigabyte oder mehr zu nutzen.

Einen Kommentar schreiben

Kommentar: